Gräserpollenflug nähert sich – Meine Erfahrung

Der Frühling ist zum Leidwesen aller Pollenallergiker im vollen Gange. Bereits seit Januar sind die ersten Pollen in der Luft unterwegs und sorgen für tränende Augen und eine verstopfte Nase.

Ab Anfang Mai beginnt dann auch der Gräserpollenflug, der den meisten Allergikern die größten Probleme bereitet. Das ganze zieht sich dann je nach Wetter bis August oder September. Eine lange Zeit voller Beschwerden steht also bevor.

Ich selbst bin ebenfalls von einer starken Gräserpollenallergie betroffen. Zwar ist diese nicht mehr ganz so schlimm wie früher, als ich morgens nicht einmal mehr die Augen öffnen konnte da diese völlig verklebt waren, aber in den vergangen Jahren hatte ich trotzdem beinahe jeden Tag starken Schnupfen.

In der Sommerzeit nehme ich daher das verschreibungspflichte Antiallergikum Zolim ein. Dieses hilft mir zwar schon recht gut, allerdings verschwinden die Symptome leider nicht komplett. Gerade morgens bin ich immer wieder von meiner laufenden Nase geweckt werden, trotz häufigen Wechseln der Bettwäsche und dem Duschen vor dem zu Bett gehen.

Luftreiniger gegen Heuschnupfen

Aus diesem Grund habe ich mir letztes Jahr einen Luftreiniger zugelegt. Leider gab es damals fast keine Informationsquellen im Internet, weswegen auch die Website Luftreiniger-Vergleich.de entstanden ist. Ich wollte anderen Menschen mit meiner Erfahrung zu diesen Geräten weiterhelfen.

Gekauft habe ich mir damals das Gerät DeLonghi AC 75. Dieses habe ich ins Schlafzimmer gestellt und 2-3 Stunden vor dem Schlafen sowie eine halbe Stunde nach dem Aufstehen laufen lassen. Abends habe ich vor der Inbetriebnahme ca. 5 Minuten komplett gelüftet. Abends ist der Pollenflug nämlich meist geringer als tagsüber.

Man mag es zwar kaum glauben, allerdings gehen meine Beschwerden seit dem gegen Null. Obwohl das Gerät aus der unteren / mittleren Preisklasse (ca. 100€) stammt, scheint es in meinem Schlafzimmer gute Dienste zu verrichten.

Die verstopfte Nase beim aufwachen, das nächtliche Naselaufen und die teilweise schlimmen Niesattacken in der Nacht sind bei mir fast komplett verschwunden. Nur an Tagen an denen ich mich viel draußen aufgehalten habe merke ich noch etwas von der Allergie.

Natürlich heißt das nicht dass es bei jedem so sein muss. Einigen Menschen scheint wohl auch ein Luftreiniger bei den Beschwerden nicht zu helfen. Aber probieren geht ja schließlich über studieren.

Ich kann es nur empfehlen sich einmal Gedanken über die Anschaffung eines solchen Geräts zu machen. Mir hat es jedenfalls geholfen, den Sommer ein bisschen mehr genießen zu können.

Ich wünsche allen Pollenallergikern und Heuschnupfen-Geplagten einen möglichst beschwerdefreien Sommer!